News

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31  |  32  |  33  |  34  |  35  |  36  |  37  |  38  |  39  |  40  |  41  |  42  |  43  |  44  |  45  |  46  |  47  |  48  |  49

09.07.2010

SIBEL KEKILLI GEWINNT BERNHARD WICKI FILMPREIS

Die Schauspielerin Sibel Kekilli hat für ihre Rolle der „Umay" in Feo Aladags Film „Die Fremde" den „Bernhard Wicki Filmpreis - Die Brücke - Der Friedenspreis des deutschen Films" erhalten.

Der Preis wird seit 2002 jährlich im Rahmen des Filmfest München vergeben und würdigt künstlerische Arbeiten oder FilmemacherInnen, die sich für Humanität, Toleranz und Aufklärung einsetzen. Der DarstellerInnenpreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen.

Sibel Kekilli setzt sich schon seit 2004 bei der Frauenrechtsorganisation Terres des Femmes gegen „Ehrverbrechen" und Zwangsheirat ein.

02.06.2010

DER TRAUMHAFTEN KULISSE KANN NIEMAND WIDERSTEHEN! RTL PRÄSENTIERT „AUSGERECHNET AFRIKA“

Am 7. Juni 2010 zeigt RTL um 20:15 Uhr den Serienpiloten „Ausgerechnet Afrika“ mit Jasmin Gerat und Alexander Sternberg in den Hauptrollen.

„Der Film hat nicht nur grandiose Landschafts- und Tieraufnahmen, er ist auch unterhaltsam und spannend. Und es kommen echte Einheimische vor, die Kisuaheli oder andere afrikanische Sprachen sprechen. Sie treten als Ärzte, Helfer, Taxifahrer und natürlich auch als Kranke auf. Aids ist hier zwar ein Problem, aber auch Diabetes, und das ist viel näher an der Realität, als man es von einem Unterhaltungsfilm erwarten kann.“ schreibt die Süddeutsche Zeitung.

„Ausgerechnet Afrika" ist eine Produktion der Novafilm Fernsehproduktion mit Produzent Dr. Ronald Gräbe und Producerin Corinna Marx für RTL. Das Buch stammt von Jens-Frederik Otto. Regie führte Axel Barth. Die RTL-Redaktion hatten Barbara Thielen, Andrea Jedele und Brigitte Kohnert.

25.05.2010

BLAUER PANTHER FÜR „KOMMISSAR KLUFTINGER" HERBERT KNAUP

Der Bayerische Fernsehpreis 2010 ging an Herbert Knaup als bester Schauspieler in der Kategorie „Fernsehfilm" für seine Rolle als Kommissar Kluftinger in „Erntedank. Ein Allgäukrimi" der Novafilm Fernsehproduktion für den Bayerischen Rundfunk.

Ein Auszug aus der Begründung der Jury:

„Herbert Knaup in der Rolle des kauzigen Kommissar Kluftinger ist Mundart-Schauspielkunst in Vollendung. Seine Höchstleistung und die Entscheidung des Bayerischen Rundfunks für diesen schrägen Heimatkrimi haben ein ganz außergewöhnliche Stück Fernsehen hervorgebracht." » mehr

21.05.2010

GÜNTER-STRACK-FERNSEHPREIS: SCHAUSPIELER VON „LOTTA & DIE ALTEN EISEN“ UND „EIN FALL FÜR ZWEI“ NOMINIERT

Die Nominierten für den Günter-Strack-Fernsehpreis stehen fest. Eine Fachjury hat aus aktuellen TV-Produktionen je drei weibliche und drei männliche Nachwuchsschauspieler für ihre Leistung ausgewählt. Unter den Nominierten sind:

- Josefine Preuß für ihre Rolle als Lotta Brinkhammer in der Komödie „Lotta & die alten Eisen“ der Novafilm Fernsehproduktion für das ZDF

- Daniel Roesner für seine Rolle als Jens Müller in der Folge „Kleiner Satellit“ der Krimiserie „Ein Fall für zwei“, eine Produktion der Odeon TV für das ZDF

Die Verleihung des Günter-Strack-Fernsehpreises findet am 24. Juni 2010 im Rahmen der Gala zum Studio Hamburg Nachwuchspreis statt.

21.05.2010

DEUTSCHLAND-PREMIERE DER FAMILIENKOMÖDIE „AUCH LÜGEN WILL GELERNT SEIN“ MIT SOPHIE SCHÜTT UND RENÉ STEINKE

„Wahre Liebe, Zusammenhalt und Identität gibt es nur innerhalb einer intakten Familie. Aber welche Familie ist das schon?“ so die Verantwortlichen der Sat.1-Redaktion zur zentralen Frage des Films. Sophie Schütt und René Steinke stehen nicht zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera. Und das merkt man. In „Auch Lügen will gelernt sein“ entwickeln sie einen eigenen Humor, ihr Spiel ist vertraut und unverkrampft. Diese Leichtigkeit überträgt sich auf den Zuschauer und bietet ihm wirklich gute Unterhaltung.

„Auch Lügen will gelernt sein“ ist eine Produktion der Monaco Film, Hamburg, mit Produzent Joke Kromschröder für Sat.1. Regie führte Michael Wenning, das Buch stammt von Markus Hoffmann. Die zuständige Sat.1-Redakteurin ist Anne Karlstedt.

Sendetermin: Dienstag, 25. Mai 2010 um 20.15 Uhr auf Sat.1

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tamara Schmahl
Telefon: +49 (0)89 64958-303
Susann Gießler
Telefon: +49 (0)89 64958-111
E-Mail: info[at]odeonfilm.de